Am Samstag, den 02.03.2019 kamen die Radefelder Kegler zu uns in die Bierstadt um sich die nächsten 2 Punkte zu holen. Aber wir waren gut vorbereitet und wollten auf keinen Fall zu Hause verlieren.
Daher starteten wir diesmal gleich am Anfang mit 2 guten Spielern, um den Radefeldern den Wind aus den Segeln zu nehmen.
Dies ist uns auch gelungen, Andreas und Oliver erkämpften sich mit 842 und 867 Holz einen Vorsprung von über 100 Punkten.
Im Mittelpart kämpften Matthias 781 Holz und Robér 773 Holz. Unsere kleine Schwächelphase in der Mitte nutzen die Radefelder aus, und verkürzten ihren Rückstand auf unter 80 Holz.
Im Schlussakt mit Volker und mir erkämpften wir aber unseren dreistelligen Vorsprung mit 816 Holz und 863 Holz wieder zurück.
Damit endete der Wettkampf mit einem Endstand und einen Sieg für uns von 4942 Holz zu 4831 Holz.

Damit bleibt dann nur noch ein letztes Heimspiel in dieser Saison übrig. Auch dieses wollen wir gewinnen, und am 23.03.2019 um 13:00Uhr bestreiten.

 

Am Sonntag, den 10.02.2019 trafen wir uns in Oschatz ein um endlich einen Auswärtserfolg einzufahren. Aber es kam anders.
Bis auf Heiko Dietrich taten wir uns alle sehr schwer um gute Ergebnisse zu erspielen.
Aber auch unsere Gastgeber kamen nicht in Schwung, und damit entschied das Spiel der Oschatzer Kegler Jörg Heinke mit einer sehr guten Leistung von 900 Holz.
Aber wir haben ja noch unseren Rückkampf zu Hause, wo wir uns revanchieren wollen.

 

Am Sonntag, den 20.01.2019 machten wir uns früh um 7 Uhr auf zu unserem Auswärtsspiel gegen den Radefelder SV1 in Markranstädt.
Wir wussten von Anfang an dass dies ein schweres Spiel wird, obwohl die Bahn einiges zu bieten hat. Da wir zum ersten mal auf dieser Bahn spielen durften, freuten wir uns alle schon riesig darauf.

Bei uns begonnen haben Andreas Kästner und Volker Kühne gegen Wolfgang Blankenburg und Chris Parpart. Wir starteten super gut ins Rennen und Andreas erspielte zum ersten Male in seiner Sportlaufbahn über 900 Holz und kam dann gleich auf 954 Holz. Volker ließ sich aber auch nicht Lumpen: Mit einer fantastischen letzten Bahn (271 Holz) erklomm er ebenfalls die 900er Marke mit 908 Holz. Aber unsere Gastgeber legten noch eine Schippe drauf, Wolfgang erkämpfte sich 939 Holz und Chris schrammte mit 998 Holz knapp an der 1000 vorbei.

Im 2. Durchgang starteten für Radefeld Dominic Hilßner mit 912 Holz und Mathias Bär mit genau 1000 Holz. Trotz der guten Leistungen unserer Mittefeldspielern Matthias Wuttke mit 854 Holz und Robér Gerner mit 874 Holz konnten wir mit den Radefeldern nicht mithalten.

Trotzdem wollten wir im 3. Durchgang nochmal alles geben. Für Radefeld gingen Rene Teuscher 968 Holz und Denis Stahn 906 Holz ins Rennen. Unser Schlussduo konnte aber nur mithalten. Heiko Dietrich kam auf 923 Holz und ich, Jörg Baumann, auf 937 Holz.

Damit endete der Wettkampf mit einer Niederlage für uns. Radefeld kam auf eine Gesamtholzzahl von 5723 und wir auf gute 5452. Trotz des verlorenen Spiels freuten wir uns über das erkämpfte Ergebnis. Denn mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung schafften wir einen neuen Mannschaftsrekord.

Das nächste und letzte Auswärtsspiel dieser Saison führt uns am Sonntag, den 10.02.2019, nach Oschatz.

Am Sonnabend, den 09.12.2018 trafen wir zum letzten Spiel der Vorrunde in diesen Jahr auf den Tabellenführenden aus Gera.

 

Los gings mit Matthias Wuttke und Robér Gerner gegen Dirk Haubold und Andreas Wolfermann. Beide Spieler von uns konnten wieder ihre guten Leistungen abrufen und den stark spielenden Gästen dagegenhalten. Matthias kam dabei auf starke 850 Holz und Robér konnte zum wiederholten mal die 800 knacken und kam auf 802 Holz. Unsere Gegner spielten aber auch sehr gut. Dirk H. erreicht 842 Holz und Andreas W. 883 Holz. Ein kleines Minus von 73 Holz nach dem Ersten Durchgang.

 

Im 2. Durchgang trafen Volker Kühne und Dirk Schirmer auf Hans-Peter Wildensee und Stefan Meyer. Während unsere Gäste weiterhin souverän gut spielten, tat sich Volker etwas schwer am Anfang. Doch er schaffte die Kurve und konnte gute 800 Holz erreichen. Bei unserem Dirk liefen die ersten Vollen sehr gut, doch die Räumer nicht so berauschend. Auf der 2. Bahn wiederholte sich das. Aber ab der 3. Bahn kam Dirk auch bei den Vollen nicht mehr zurecht und wir haben ihn gegen unseren gesundheitlich angeschlagenen Ersatzspieler Andreas Kästner ausgewechselt. Beide kamen zusammen noch auf 794 Holz. Die Geraer Spieler konnten den Vorsprung so mit Ihren Ergebnissen von 805 Holz und 863 Holz weiter ausbauen.

 

Trotz der 147 Holz Rückstand wollten wir uns auch diesmal nicht geschlagen geben, wussten wir doch vom letzten Spiel, das man einen 100 Holz Rückstand aufholen kann. Damit gingen Heiko Dietrich und Ich (Jörg Baumann) ins Rennen. Bei unseren Gästen traten Klaus Weidlich und Max Werner an. Wie im letzten Spiel konnten wir zwei Schlussspieler Bahn um Bahn, Holz gut machen. Auf der 4. Bahn legten wir nochmal einen Endspurt hin. Auch mit etwas Glück behaftet, das unsere Gegner nicht so gut klar kamen, konnten wir das Spiel zu unseren Gunsten drehen. Unser Heiko kam auf 836 Holz und ich verfehlte wieder nur knapp mit 889 Holz die 900er Marke. Klaus Weidlich und Max Werner kamen dabei nur auf 774 und 784 Holz. Das war dann zu wenig um den Vorsprung zu halten.

 

Das Spiel endete mit einen Sieg für uns mit einen Endstand von 4971 zu 4951. Ein Plus von 20 Holz. (Spielbericht hier)

Damit konnten wir wieder zu Hause punkten und mit einer gut abgeschlossenen Vorrunde in die Winterpause gehen.

 

Weiter geht es dann erst Mitte Januar wieder.

 

Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Am Sonnabend, den 01.12.2018 kamen die Spieler vom KSV ESKA Chemnitz 1 zu uns nach Radeberg.
Die freundliche Truppe vom Rande des Erzgebirges war voll motiviert zu gewinnen, da Sie bei Ihren letzten Kampf mit 1 Holz verloren hatten. Aber auch wir waren entschlossen die 2 Punkte zu Hause zu behalten. 

Sehr gut begonnen haben Volker Kühne (806 Holz) und Heiko Dietrich (865 Holz), gegen die sehr stark auftretende Gäste Alexander Leiott (879 Holz) und Arndt Lehnert (827 Holz). Dabei entstand ein kleiner Rückstand von nur 35 Holz.

Im Zweiten Part starteten Dirk Schirmer und Robér Gerner gegen Hans-Jürgen Böhm und Ronny Werft. Unser Dirk hatte mit super Vollen angefangen, allerdings mit den Räumern kam er nicht ganz zu recht. Auf der Zweiten Bahn wiederholte sich das Spiel wieder, so dass wir Dirk ab der 101. Kugel gegen Matthias Wuttke ausgewechselt hatten. Zusammen kamen beide auf 779 Holz. Aber auch bei unseren Gegner Hans-Jürgen lief es nicht ganz Rund, so dass er ebenfalls ab der 101. Kugel gegen Mario Zocher ausgewechselt wurde. Beide Chemnitzer kamen auf immerhin 797 Holz. Robér spielte zum wiederholten Male sehr souverän und kam auf 807 Holz. Damit konnte er aber den stark spielenden Ronny Werft mit 861 Holz leider nichts entgegensetzen. Dadurch vergrößerte sich unser Rückstand auf 107 Holz.

Aber Geschlagen wollten wir uns noch nicht geben. Angetrieben von den Besuchern und unser Wille zu gewinnen startete unser Schlussduo mit Oliver Gärtner und mir (Jörg Baumann), gegen Lars Unger und Uwe Fuder. Bahn für Bahn kämpften wir uns ran, mal war Chemnitz etwas besser und dann holte wir wieder auf. Zum letzten Wechsel hatten wir immer noch 50 Holz Rückstand, was uns aber noch mehr motivierte diesen aufzuholen. In einen spannenden Endspurt kamen wir auch bis auf wenige Holz ran. Doch leider verließ uns bei beiden jeweils das Glück beim letzten Anschub, so dass wir uns mit insgesamt 6 Holz Rückstand geschlagen geben mussten. Oliver kam dabei auf sehr gute 895 Holz und ich auf 898 Holz, welches gleich auch die Tagesbestleistung dieser Partie war. Unsere Gegner versuchten alles entgegenzusetzen, dabei kam Lars auf 852 Holz und Uwe auf 840 Holz.

Der Endstand war 5050 Holz zu 5056 Holz für Chemnitz. 

Trotzdem waren wir nicht allzu sehr traurig, hatten wir doch eine gute Mannschaftsergebniss erzielt und mit nur 6 Holz die Punkte an die Gäste abgeben müssen.
Außerdem waren die Spieler von Chemnitz stets faire und super gelaunte Gegner. Daher nochmal ein Danke an die Chemnitzer für die gute Spielatmosphäre. 

Das nächste Spiel ist bereits am Sonntag, den 09.12.2018 10:00Uhr bei uns zu Hause gegen den Tabellenführer KSV Heinrichsbrücke Gera 1.