×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/20_Joerg30_KegelnSaison_19-20Spielbericht_Altenhain-RSV.jpg'

 

 

In den letzten 2 Wochen bestritten wir 2 Wettkämpfe, eins auswärts gegen Altenhain (03.11.2019) und eins zu Hause gegen Fraureuth (10.11.2019). Beide Spiele gingen leider verloren. Während die Niederlage in Altenhain noch erklärbar war, war das Heimspiel einfach nur eine absolute Arbeitsverweigerung von der fast gesamten Mannschaft. Was da los war lässt sich mit Worten nicht erklären.

In Altenhain hatten wir auf der schwer zu spielenden Bahn, wie letztes Jahr auch schon, so unsere Probleme. Nur Andreas Kästner mit 809 Holz und Jörg Baumann mit 873 Holz, überschritten die 800er Grenze.
Zum Schluss stand es:
SG Blau-Weiß Altenhain 1 – Radeberger SV 4962:4738

Zuhause ging es aber nochmals weiter Berg abwärts gegen Fraureuth. Während Robér gute 813 Holz und Oliver 851 Holz holten, blieb der Rest weit unter der 800er Marke. Bei mir war es sogar so schlecht, dass ich mich mit nur 361 Holz nach 2 Bahnen auswechseln ließ.
Das Endergebnis lautete dann erschreckende 4686 Holz für uns, 4845 Holz für die Fraureuther Kegler.

Aber wir wären ja nicht echte Kegler, wenn wir nicht die Ursache dafür finden würden. Nach einer kurzen Spielanalyse standen die Gründe für unser Scheitern auch fest. Erstens, es war Sonntag und sonntags ist für uns kein guter Kegeltag. Zweitens war es viel zu warm auf der Kegelbahn. Und drittens, wir hatten kein Zielwasser. Da sich erstens und zweitens etwas schwieriger umsetzen lässt, wollen wir das mit den Zielwasser aber gleich zum nächsten Wettkampf verbessern.
Also, Kopf hoch und Gut Holz, ab jetzt kann es nur noch besser werden.Spielbericht_Altenhain-RSV

 

                                             

Auswärtsspiel am 29.09.2019 bei Turbine Dresden

Ein Rabenschwarzer Sonntag war für uns das Auswärtsspiel am 29.09.2019 bei der Turbine in Dresden. Wir wussten zwar das wir dort nicht Punkten werden, aber mit so einen eindeutigen Ergebnis hatte dann doch keiner gerechnet. Mit 663 Holz Unterschied mussten wir uns geschlagen geben. Fast alle kämpften doch sehr um mit den Kugeln klar zu kommen. Dabei konnten Rene Jeschke (894 Holz) und Andreas Kästner (856 Holz) mit guten Ergebnissen glänzen.  Doch die Turbiner Spieler hatten einen Supertag, jeder schaffte über 900 Holz.

Am Ende stand es 5568:4905 Holz.

Heimspiel am 06.10.2019 gegen Radefeld

Nach 2 erfolglosen Spielen musste endlich mal ein Sieg her und dieser sollte uns nicht mehr verwehrt bleiben. In unseren Heimspiel gegen Radefeld starteten Andreas Kästner und Rene Jeschke gegen Holger Kröber und Denis Stahn. Aber schon nach 13 Kugeln mussten wir Andreas gegen Bernd Vogler aus gesundheitlichen Gründen auswechseln. Dabei schafften Bernd und Andreas 801 Holz und Rene 848 Holz. Unsere Gegner Holger und Denis kamen auf 857 und 762 Holz. Damit hatten wir einen kleinen Vorsprung von 23 Holz.

Im Mittelpart kämpften Heiko Göhl und Robér Gerner gegen Jürgen Weber und Frank Ramm. Auch Heiko musste wegen gesundheitlichen Probleme noch auf den letzten Räumer durch Detlef Schönbach ausgewechselt werden, beide kamen zusammen auf 787 Holz. Unser Robér schaffte gute 822 Holz. Anfänglich konnte der Vorsprung im Mittelpart von uns noch weiter ausgebaut werden, doch dann konnten unsere Gäste Jürgen (866 Holz) und Frank (773 Holz) auf Ihren letzten 2 Bahnen den Ausgleich schaffen.

Mit 0 Holz Unterschied gingen die Schlussspieler ins Rennen. Jeder wollte das Spiel gewinnen, der Druck bei den Spielern war deshalb hoch. Doch wir behielten diesmal die Nerven und erspielten super Ergebnisse.  Oliver Gärtner kam auf sehr gute 871 Holz und ich (Jörg Baumann) schaffte mit 897 Holz fast die 900. Das war dann für unsere Gäste doch etwas zu viel, Jens Kuhnert kam auf 803 Holz und Matthias Bär auf 827 Holz.

Somit haben wir gewonnen und das Endergebnis lautete 5026:4888 Holz, immerhin ein Unterschied von 138.

Am Sonntag, den 15.09.2019 war es nun soweit. Unser erster Wettkampf in der neuen Saison und dies zu Hause gegen die 2. Mannschaft von Heinrichsbrücke Gera. Allerdings konnte ich als Mannschaftsleiter meine Mannschaft nicht unterstützen, da unsere 1. Männer Hilfe bei ihren Spiel brauchten.

Leider lief es bei den Spiel nicht so gut und meine Mannschaft musste sich mit einer deutlichen Holzzahl Unterschied gegen die stark auftretenden Geraer Spieler geschlagen geben.

Aber in jeder Dunkelheit ist auch ein Lichtblick, denn unser Robèr schaffte immerhin sehr gute 831 Holz und wurde damit Mannschaftsbester von diesen Wettkampf. 

Das Spiel endete mit 4764 Holz zu 5031 Holz für Gera.